Mündliche Anfrage zu Personalmangel in den Kliniken in Nauen und Rathenow

24. Nov 2022

In den Kliniken in Nauen und Rathenow sind kürzlich krankheits- und urlaubsbedingt 31 % der Mitarbeiter ausgefallen. Aufgrund dessen wurden Patienten nur noch bei lebensbedrohlicher Erkrankung aufgenommen. Planbare Behandlungen sowie Operationen sind an beiden Standorten fast komplett eingestellt worden.

Um zu erfahren, welche Maßnahmen die Landesregierung ergreift, um den reibungslosen Fortbetrieb an beiden Standorten zu sichern, stellte die BVB / FREIE WÄHLER Fraktion eine entsprechende Mündliche Anfrage.

In ihrer Antwort redete sich die Landesregierung heraus. Die gesundheitliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sei stets gewährleistet gewesen. Sofern eine Aufnahme nicht erfolgen konnte, seien Patientenverlegungen zu weiteren Krankenhäusern der Region möglich gewesen. Zudem habe sich die Lage nach temporären Einschränkungen inzwischen wieder stabilisiert.

Dies ändert jedoch nichts daran, dass langfristige Lösungen zur Vermeidung von Versorgungsengpässen gefunden werden müssen. Zumindest wurde erkannt, dass Verbesserungsbedarf im Hinblick auf die Personalausstattung besteht: Laut Landesregierung sei der Krankenhausträger fortwährend um weitere Personalbeschaffungsmaßnahmen bemüht, um eine stabile Personaldecke vorzuhalten.

Aus Sicht der BVB / FREIE WÄHLER Fraktion ist es unbedingt erforderlich, eine ausreichende, bedarfsgerechte medizinische Versorgung im Land Brandenburg sicherzustellen. Im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger gilt es, Versorgungsengpässen nachhaltig entgegenzuwirken.

Weitere Beiträge