Esst doch, was ihr wollt! Besuch bei einem Bauern in der Prignitz

24. Aug 2023

Der Staat mischt sich inzwischen immer stärker in jeden Aspekt des Lebens ein. Selbst bei der Ernährung. Früher ging es darum, das Lebensmittel nicht gesundheitsgefährlich sein dürfen. Das machte noch Sinn. Doch heute gibt es in der Politik immer mehr Bestrebungen, die Ernährung auch aus ideologischen Motiven zu steuern. Ob Bio-Zwang oder Fleischrationierung. Wir halten diese Pläne für falsch: Die Bürger sollen selbst entscheiden, was sie essen wollen. Ob sie Biokost essen oder nicht, ob sie vegane oder vegetarische Gerichte essen oder solche mit Fisch oder Fleisch.

Auch den Landwirten muss der Staat wieder die Freiheit lassen, selbst zu entscheiden, wie und was sie produzieren wollen. Den die Bauern leiden schon seit langem unter der Bevormundung durch die Politik. Vom Büro aus bestimmen Politiker, die noch nie ein Nutztier hatten oder ein Feld bestellt haben, jeden Aspekt der Landwirtschaft. Bis ins Detail wird ihnen vorgeschrieben, wie sie ihre Pflanzen anzubauen haben und wie sie ihre Tiere zu halten haben. Natürlich alles mit Nachweispflichten. Während mit einem Dickicht aus Förderprogrammen und Subventionen versucht wird, die steigenden Kosten der Landwirte zu kompensieren.

Unser Ziel ist klar: Lasst den Bürgern und Landwirten ihre Freiheit!

Weitere Beiträge